Schnorchelabzeichen

  1. 200 Meter Flossenschwimmen ohne Zeitbegrenzung, davon 100 Meter in Brustlage und 100 Meter in Rückenlage
  2. 100 Meter Schwimmen in Brustlage und 100 Meter in Rückenlage
  3. 100 Meter Schnorchelschwimmen ohne Startsprung mit Grundausrüstung, dabei viermal Abtauchen und Heraufholen je eines kleinen Tauchrings, Wasser nicht tiefer als 2,50 Meter
  4. Abtauchen auf 1,80 bis 2,50 Meter, Tauchbrille abnehmen, wieder aufsetzen und ausblasen, mit freier Brille auftauchen
  5. 50 m Retten (Abschleppen) mit Flossen (Partner ohne Flossen) im Achselgriff
  6. Nachweis folgender Kenntnisse:
    • Atmung – Überatmung – Pendelatmung
    • Wasserdruck, Wassertemperatur
    • Ursache und Erkennen von Verletzungen der Schädelhöhlen
    • Grundausrüstung / Schnorcheltechnik : Tauchbrille, Flossen, Schnorchel – Beschaffenheit, Wirkung, Pflege

Das DRK Schnorchelabzeichen kann frühestems mit 9 Jahren erworben werden.

Voraussetzung ist das Deutsche Jugendschwimmabzeichen – Silber.

Eine vorherige ärtzliche Sporttauglichkeitsuntersuchung wird empfohlen.

Die Ausbildung wird nach dem jeweils gültigen Leitfaden für das Schnorchlschwimmen durchgeführt.