Wasserwacht-Rettungsschwimmer und Gastschwimmer wagten Kältetest zum Jahreswechsel am Oberrieder Weiher Von Manfred Keller

An Silvester gab es wieder das traditionelle Badespektakel der Wasserwacht am Oberrieder Weiher. Und diese Schwimmen zum Jahresschluss hat alle in den letzten dreißig Jahren gelieferten Rekorde, die ins Wasserwacht-Logbuch eingetragen werden konnten, gebrochen: 106 kaltwassererprobte Winterschwimmer und kälteschockresistente „Badenixen“ gönnten sich diesmal den „Badespaß im kühlen Nass“. Den gemeinschaftlichen Gang in die Fluten des Oberrieder Weihers wagten nicht nur aktive Rettungsschwimmer der gastgebenden Wasserwacht aus Krumbach und aus den benachbarten Ortsgruppen Thannhausen, Senden, Illertissen und Memmingen angereisten „Wasserratten“. Auch etliche mutige Gastschwimmer waren wieder mit von der Partie. Munteres Jungvolk und vitale Senioren waren unter den teilnehmenden Schwimmern auszumachen.

Rekordwürdig war auch noch die Besucherkulisse: Deutlich mehr Zuschauer, darunter Bürgermeisterin Gabriele Wohlhöfler (Breitenthal) und Krumbachs zweiter Bürgermeister Gerhard Weiß (Krumbach) und Schlachtenbummler säumten das Seeufer und spendeten „warmen Applaus“ beim Wassergang der Halbnackerten und nur mit Badehose oder Bikini bekleideten und vielleicht noch mit einer Bobbelkapp behüteten Winterschwimmer.

Nach Zehenspitzen-Temperaturfühlung und kurzem Komplett-Tauchgang vollzog sich alsdann das Winterschwimmen. Mit Teilnehmer-Kommentaren von: „Ohhh ohhh“ bis Hhu – Brhhhhh…

Quasi als Vorprogramm und zum Aufwärmen gedacht gaben Wasserwacht-Rettungsschwimmer und Taucher der Schnell-Einsatz-Gruppe Demonstrationen zu Rettungseinsätzen und Hilfeleistungen im Wasser. Erkennt doch die Wasserwacht im Winterschwimmen neben dem Spaßfaktor auch einen durchaus ernst zu nehmenden Nebeneffekt: Stefan Gut, Vorsitzender der Krumbacher Wasserwacht und Moderator des Spektakels am See brachte es auf den Punkt: „Das Winterschwimmen dient den Wasserwächtern immer auch in gewisser Weise als Härtetest und winterliche Einsatzübung.“


Link zu den Bildern


Nach Zehenspitzen-Temperaturfühlung in den See – weiter lesen auf Augsburger-Allgemeine: http://www.augsburger-allgemeine.de/krumbach/Nach-Zehenspitzen-Temperaturfuehlung-in-den-See-id43697161.html


 

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar