Angelockt vom Lied „Lasst uns froh und munter sein“ haben der Nikolaus und sein Knecht Ruprecht die Wasserwachtjugend in Oberried besucht. Der Nikolaus erzählte, dass er eine besondere Verbindung zur Wasserwacht habe, denn er ist auch der Schutzpatron der Seefahrer. Als er fragte, ob denn auch Bootsführer da sind, hat sich aber keiner gemeldet. Wahrscheinlich hatten sie Angst vor dem Ruprecht…

Die Kinder erhielten vom Nikolaus viel Lob für ihren Trainingsfleiß  aber er ermahnte sie auch, weniger albern zu sein und mehr auf die Trainer zu hören.

Mit „Leise rieselt der Schnee“ und Oh Tannenbaum“  verabschiedeten die Kinder den Nikolaus, der jedem ein Päckchen mit Nüssen und Süßem schenkte. Heiße Wiener und Kinderpunsch rundeten die Feier ab. Abgesehen von kleineren Dramen – aus Versehen Senf statt Ketchup auf die Wurst bestellt – waren alle zufrieden.

Als die Kinder wieder abgeholt waren packte Max die Weihnachtslieder weg und entlockte seiner Gitarre etwas flottere Töne: Lagerfeuerromantik für die Betreuer und Helfer..

 

 

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.